Schülerausstellung zu Lieselotte Katz in der Villa Erckens

Ab dem 25. Februar wird bis zum 25. Mai in der Villa Erckens eine Ausstellung zu sehen sein, welche die AG “Deutsch-jüdische Vergangenheit” und die Kunstkurse des Abiturjahrgangs erstellt haben. Im Zentrum der Ausstellung steht das Gedenken der Opfer der Schoah, auch konkret der ehemaligen Grevenbroicher Schülerin Lieselotte Katz.

Wir danken unseren Kooperationspartnern für Ihre äußerst umsichtige und zuverlässige Unterstützung:

  • Geschichtsverein Grevenbroich
  • Stadtarchiv Grevenbroich
  • Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Mönchengladbach e. V.
  • VHS Grevenbroich

Der Einladungskarte können Sie alle weiteren Informationen entnehmen – auch zum vielfältigen Begleitprogramm: