Individuelle Förderung

Übersicht zur individuellen Förderung

1. Förderangebote zur Stärkung von Interessen, Talenten oder Neigungen
AllgemeineBegabungsförderung
  • Innerhalb der Pascal-Stunden gibt es in allen Jahrgangsstufen 5 – 10 ein vielfältiges Angebot an Wahlmöglichkeiten für die individuelle Förderung der Interessen, Stärken und Neigungen der Schülerinnen und Schüler.
    Beispiele aus dem Kursangebot:
  • Künstlerisch-musisch-sprachliche Kurse: • Kunst & Malen • Theater • Textiles Gestalten • Filmanalyse • Niederländisch • Chinesisch • Koreanisch • Kreatives Schreiben • DELE
    Sportliche Kurse: • Akrobatik & Parkour • Cheerleading • Fußball • Tanz (Jazz/HipHop) • Handball • Augen zu und durch – Abenteuer und Erlebnis • Tennis • Alternative Sportspiele
    Naturwissenschaftliche Kurse: • Roboter für Mädchen • Roboter für Jungen • Science – Experimentieren und Forschen • Physical Computing • PC Anwendungen • Veranstaltungs-technik
    Sonstige Kurse: • Umwelt aktiv • UNESCO & You • Schach • Brettspiele • Just girls • News – analysieren und diskutieren • Medienfreaks • Rechtskunde
  • Ebenfalls zur Stärkung persönlicher Talente und Interessen ist die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben in den Unterricht integriert, so zum Beispiel am Vorlesewettbewerb in Klasse 6 oder dem schuleigenen Wettbewerb „pascal-physics“.
    Darüber hinaus werden unsere Schülerinnen und Schüler bei der Teilnahme an außerschulischen Wettbewerben (Jugend forscht, Free Style physics, Roboterwettbewerbe, tec.) unterstützt und begleitet.
  • Sowohl in der Erprobungsstufe als auch in den Stufen 7–10 können geeignete und interessierte Schülerinnen und Schüler an außerunterrichtlichen Projekten, z. B. im naturwissenschaftlichen Bereich (Biologie, Physik, Chemie), arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler werden von zwei Fachlehrkräften betreut, mit denen sie sich in der Regel einmal pro Woche zu Absprachen treffen. Ansonsten arbeiten sie selbstständig eine Stunde pro Woche im Selbstlernzentrum an ihren Projekten.
  • Ebenfalls außerunterrichtlich ist das Angebot der Junior-Akademie, zu dem leistungsstarke Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8-10 ermuntert werden. Circa zehn Tage verbringen die von der Akademie angenommenen Schülerinnen und Schüler während der Sommerferien zusammen mit ähnlich interessierten Gleichaltrigen. Hierbei stellt die Akademie ein breitgefächertes Angebot von Kursen und Werkstätten bereit und bietet vielfältige Möglichkeiten, um gemeinschaftlich zu lernen und Neues zu erleben.
  • Im Einzelfall wird das individuelle Überspringen einer Klasse ermöglicht und unterstützt.
  • Zur Ehrung der Schülerinnen und Schüler, die besonders gute Ergebnisse in Wettbewerben erzielen, das jahrgangsbeste Zeugnis haben oder im Schulalltag ein herausragendes soziales Engagement zeigen, wird jährlich der Bunte Pascal-Abend veranstaltet.
Sprachliche Förderung
  • Bilingualer Zweig: Das Pascal-Gymnasium bietet einen bilingualen Zweig ab Klasse 5 an. Unser Ziel ist es, junge Menschen sprachlich so auszubilden, dass sie den sprachlichen und kulturellen Herausforderungen unserer global vernetzten Welt gewachsen sind und so später in Hochschule, Wirtschaft und Beruf ihr Potenzial bestens abrufen können. In dem bilingualen Zweig bekommen die Schülerinnen und Schüler in der 5. und 6. Klasse eine zusätzliche Stunde, so dass sie schneller ihre Fertigkeiten in der englischen Sprache ausbauen können. Ab der Stufe 7 werden dann die Fächer Politik (ab Stufe 7) und Geschichte (ab Stufe 8) bilingual unterrichtet, im jeweils ersten Jahr mit einer zusätzlichen Stunde. In der Oberstufe und im Abitur wird das bilinguale Angebot fortgesetzt.
  • Sprachenklasse: Schülerinnen und Schüler in der Sprachenklasse ab Klasse 5 beginnen direkt mit den Sprachen Englisch und Latein. Ab Klasse 9 oder Klasse 11 (EF) kann eine weitere Fremdsprache belegt werden. Dieses Angebot bietet sprachbegabten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eines längeren und damit intensiveren Spracherwerbs.
  • Wahlmöglichkeit zwischen drei Fremdsprachen in der Regelklasse in Klasse 6: Latein, Französisch, Spanisch
  • Sprachzertifikate: DELF (in Französisch), DELE (in Spanisch), Cambridge Certificate (in
    Englisch), Wirtschaftsenglisch mit IHK-Zertifikat – ermöglicht in Zusammenarbeit mit der
    IHK-Niederrhein eine über das Abitur hinausgehende zusätzliche Qualifikation. Der Kurs richtet
    sich primär an Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 12 und umfasst Themen wie
    Meetings, Geschäftskorrespondenz, Lebenslauf und Bewerbungsschreiben.
  • Austauschprogramme in Frankreich, Spanien, USA und Neuseeland sowie die Möglichkeit auf Beurlaubung für ein Auslandsjahr (in Stufe EF) dienen der Persönlichkeitsförderung.
  • Sprachen-AGs in der Pascal-Stunde: Niederländisch, Chinesisch, Koreanisch für Anfänger
Technisch-naturwissenschaftliche Förderung
  • Auszeichnung als MINT-freundliche Schule 2011, 2014 und 2017 wegen der vielen zusätzlichen Förderangebote in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)
  • PasTeG – Das Pascal Technikum Grevenbroich – Technik hautnah: In einem zweijährigen Kurs wird interessierten Schülerinnen und Schülern ab Klasse EF/11 durch Dozenten aus Wirtschaft und Hochschule der Bereich der Technik und Naturwissenschaften nähergebracht. Veranstaltungstechnik, Automobiltechnologie, Energieerzeugung, Nanotechnologie, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Biochemie sind Schwerpunkte des Programms. Teilnehmende können mit dem IHK-Zertifikat eine bedeutende Zusatzqualifikation erlangen und haben zudem die Möglichkeit, im Abitur eine besondere Lernleistung abzulegen.
  • Teilnahme an zahlreichen Wettbewerben (Olympiaden, free style physics, pascal-physics etc.)
  • Roboter-, Eisenbahn-, Biologie-, Chemie-Arbeitsgemeinschaften sowie Roboter-AGs für Mädchen oder Jungen
  • Durchgehende Angebote in Informatik von der 5. Klasse bis zum Abitur
Musisch-künstlerische Förderung
  • Instrumentalklassen: Im Rahmen des Musikunterrichtes der Stufen 5/6 kann ein Streich- oder Blasinstrument erlernt werden. Eine zusätzliche Stunde in Kleingruppen durch die Musikschule des Rhein-Kreises Neuss (kostenpflichtig, 35€ pro Monat) wird an einem der beiden Kurztage im Anschluss an den Unterricht eingerichtet.
  • Zahlreiche Ensembles: Vororchester, Streicher-Ensemble, Bläser-Ensemble, Chöre
  • In der Stufe Q1 (12. Klasse) können ein vokal-instrumental-praktischer Kurs (VIP) oder ein Literaturkurs (LIT) belegt werden. Ein Musical bzw. Theaterstück wird von den Teilnehmenden geplant, vorbereitet und aufgeführt. Dabei nutzen sie ihre jeweiligen besonderen individuellen Begabungen in den Bereichen Gesang, Schauspiel, Tanz, Bühnenbild, Kulissenbau, Kostümerstellung, Maske, Licht- und Tontechnik. Darüber hinaus kann ein einjähriger Projektkurs in Kunst belegt werden, dessen Ziel eine Ausstellung der produzierten Werke ist.
Sportliche Förderung
  • Motorik-Testung in Jahrgang 5
  • aktive Pause
  • Sporthelferausbildung, Mitarbeit in der Aktiven Pause
  • AGs für Parkour, Akrobatik, Badminton, Fußball, Volleyball, Handball, Tennis
  • Sport-Leistungskurs
2. Förderangebote zur Aufarbeitung (über-) fachlicher Schwächen
Lern- und Förderempfehlungen/ Förderpläne

Zur Unterstützung der Lernentwicklung von Schülerinnen und Schülern, die in einem oder mehreren Fächern Schwierigkeiten haben und dadurch u. a. ihre Versetzung gefährden, werden Lern- und Förderempfehlungen sowie individuelle Förderpläne erstellt. Hierbei ist uns beson-ders der Austausch mit allen an Förderung beteiligten Personen wichtig, um die Schülerinnen und Schüler gezielt in ihrem Lernprozess begleiten zu können. Zu diesem Zwecke finden zwei Schüler- und Elternsprechtage statt, in deren Rahmen der individuelle Förderplan besprochen bzw. evaluiert wird.

Marburger Konzentrationstraining in den Stufen 5-6

Von dem Konzept für das Marburger Konzentrationstraining profitieren Jugendliche, die…

  • …sich leicht ablenken lassen,
  • …noch nicht selbständig arbeiten können,
  • …sehr viel Aufmerksamkeit brauchen,
  • …sich wenig zutrauen,
  • …schlecht mit Misserfolgen umgehen können,
  • aber an ihrer Situation etwas ändern möchten.

Ziel des Konzentrationstrainings ist es, die Konzentration und Aufmerksamkeit zu verbessern, Entspannungstechniken kennenzulernen, die Selbständigkeit im Umgang mit Aufgaben zu trainieren und auch durch einen konstruktiven Umgang mit Fehlern Zutrauen in das eigene Können zu erlangen. Das wöchentliche Training über einen Zeitraum von circa 6-8 Wochen setzt an der Verbesserung der Aufmerksamkeitssteuerung der Kinder an.

Lerncoaching in Stufe 5-Q2 (Jahrgangsstufe 13)

Das Lerncoaching ist eine individuelle Kurzzeitbegleitung für Schülerinnen und Schüler mit Themen und Schwierigkeiten im persönlichen Lernprozess. Der Lernende wird darin begleitet, ressourcenorientiert eigene Lösungen für seine Lernthemen zu entwickeln, auszuprobieren und zu reflektieren. Die Selbstverantwortung für den eigenen Lernprozess soll somit gefördert und unterstützt werden. Das Lerncoaching ist ein Einzelangebot und der Einstieg wird nach Bedarf bzw. Interesse zeitlich im Einzelfall abgesprochen.

Förderung sozialer Kompetenzen und Ich-Stärkung
  • Konflikttraining, Anti-Mobbing-Training
  • Selbstbehauptungskurse für Mädchen
  • Nachhaltigkeits-AG (iNAG)
  • Schulsanitätsdienst
  • AG Medienkompetenz
  • Sozialpraktikum im Rahmen des Religions- und Philosophieunterrichts in Jgst. 10
  • religiöser Projekttag „Türen auf?! Auf der Suche nach mir selbst“ im Nikolauskloster (Jgst. 7)
Lernzeiten

In den Lernzeitstunden innerhalb der Pascal-Stunden wird in Kleingruppen gearbeitet. Die Gruppen werden von Lehrkräften oder von qualifizierten Fachkräften geleitet. Neben der Arbeit an den Schulaufgaben steht für die Jgst. 5-6 Förder- und Zusatzmaterial für die Kernfächer zur Verfügung, an denen die Schülerinnen und Schüler selbstständig arbeiten können. An die Klassenlehrerteams erfolgen regelmäßige Rückmeldungen über das Arbeits- und Sozialverhalten der Schülerinnen und Schüler (Schulplaner).

PLUS-Stunden

In den Kernfächern, also Mathematik, Deutsch und Englisch (ab Klasse 6 auch Latein, Spanisch und Französisch) werden PLUS-Stunden angeboten. Interesse und Disziplin werden bei allen Teil-nehmern vorausgesetzt. Die Förderung entbindet nicht von individueller Anstrengungsbereitschaft und braucht Unterstützung durch das Elternhaus über die schulischen Fördermaßnahmen hinaus.

Förderung bei Rechtschreibschwäche

Wir eruieren im Bereich der Sprachkompetenz seit dem Schuljahr 2006/2007 systematisch die spezifische Lernausgangslage der Lernenden, um über die Kenntnis des individuellen Lernstands entsprechend deren Lernbedarf zu ermitteln. Somit können wir Schülerinnen und Schüler in Deutsch- Förderkursen und in Jg. 5-6 im Hinblick auf ihre Lernschwierigkeiten unterrichten. Einen besonderen Baustein stellt hierbei die Förderung der Rechtschreibung dar, denn seit dem Schuljahr 2015/ 16 werden in Jg. 5-9 speziell Rechtschreibkurse zur Aufarbeitung einer Rechtschreibschwäche angeboten.

Förderung im Bereich der Mathematik

Im Rahmen einer computergestützten Testung erfolgt eine Feststellung der bereits erworbenen mathematischen Kompetenzen im Verlauf der Jahrgangsstufe 5. Hierauf aufbauend erhalten alle Schülerinnen und Schüler eine Sammlung individuell zusammengestellten Fördermaterials, das beispielsweise in den Lernzeiten des Ganztags bearbeitet werden kann, um möglichem Förderbedarf frühzeitig gerecht werden zu können.
Darüber hinaus verfügt das Pascal-Gymnasium über ein umfangreiches Konzept zum Umgang mit Rechenschwäche und Dyskalkulie. Im Falle bereits bekannter Schwierigkeiten/Diagnosen oder auch bei erst im weiteren Verlauf des Schulbesuchs auftretenden Verdachtsmomenten können so zielgerichtete und individuelle Fördermaßnahmen ergriffen und unterstützende – auch außerschulische – Institutionen/ Beratungsstellen hinzugezogen werden.